El Hierro

de en fr

El Hierro, kleine Insel ganz weit weg

Uralter Wacholderbaum, eines der Wahrzeichen El Hierros
Uralter Wacholderbaum, eines der Wahrzeichen El Hierros

El Hierro ist eine wunderschöne Insel voller hügeliger Vulkane. Die Herreños sind stolz auf das Eiland mit seinem fruchtbaren Golfo-Tal und der ewig grünen, sanft geschwungenen Hochebene im Innern der Insel.

Das Wahrzeichen der Insel: im äußersten Südwesten der Insel sind einige uralte Wacholderbäume zu bestaunen, letzte Überreste ehemals großflächiger Wacholderwälder. Die Herreños ließen die krummen Riesen einst stehen, da das Holz sich nicht verarbeiten ließ.

Die kleinste Insel der Kanaren ist zugleich die jüngste: Mit ihren drei Millionen Jahren steckt sie noch in den Kinderschuhen. Es gibt keine freierodierten Vulkankerne und kaum Barrancos (Schluchten) wie auf den Nachbarinseln, sondern überall auf El Hierro sind sanft gerundete Vulkankegel zu entdecken. Im Süden bezeugen ausgedehnte Lavafelder den letzten Ausbruch im Jahre 1793.

El Hierro ist ein Paradies für Wanderer: Ein Großteil der schönsten Landschaften ist nur zu Fuß erreichbar. Es gibt einige versteckt liegende feine Sandstrände, die man ganz allein oder zu zweit genießen kann.

Unterkünfte auf El Hierro

Erese, Guarazoca und Mocanal

Im Nordwesten der Insel, auf der Strecke zwischen Valverde und dem Golfo-Tal, liegen die drei Ortschaften Mocanal, Erese und Guarazoca.

Der stille Weiler Erese liegt einige Kilometer von Valverde entfernt, abseits der Hauptstraße ins Golfotal. Das Land fällt sanft zum Meer hin ab und eröffnet einen grandiosen Blick auf das Meer und den Sonnenuntergang.

Unterkünfte in Erese

Die Bewohner des kleinen Dörfchens Guarazoca im Nordwesten der Insel lieben wie alle Herreños Ruhe und Frieden. Sie bewirtschaften ihre kleinen Gärten und treffen sich zur Lucha Canaria. Es gibt einen kleinen Tante-Emma-Laden im Dorf. Guarazoca liegt zwischen der kleinen Hauptstadt Valverde (8 km) und Frontera (12 km), aber nicht an der Hauptstraße.

Unterkünfte in Guarazoca

Das Dorf Mocanal liegt auf halbem Wege zwischen Valverde und dem Golfo-Tal auf 460 Meter Höhe. Im Ort gibt es eine Handvoll sympathischer Restaurants mit guter einheimischer Küche und einen kleinen Supermarkt „Terencio“.

El Tamaduste

Der von der Sonne verwöhnteste Ort der Insel liegt im Nordosten: in Tamaduste lacht fast immer die Sonne. Es geht beschaulich zu, das Leben des 200-Seelen-Dorfes findet am Rande des „charco natural“ statt, eine schmale, vor den Wellen geschützte Bucht, die zum Schnorcheln und Plantschen einlädt. Die Hauptstadt Valverde ist 8 km entfernt, der kleine Inselflughafen 3 km.

Unterkünfte in El Tamaduste

Tigaday (Valle del Golfo)

Tigaday ist ein Ortsteil von La Frontera, dem Hauptdorf des Golfo-Tales im Westen der Insel. Wie überall auf El Hierro ist es ländlich und ruhig, von jedem Ort im Dorf erscheint dem Betrachter das Meer wie ein glitzernder Spiegel am Horizont.

Unterkünfte in Tigaday (Golfo-Tal)

Valle del Golfo
Valle del Golfo

San Andrés

San Andrés ist unser Lieblingsort. Im Winter meist in den Wolken, im Sommer unter strahlend blauem Himmel, liegt der ursprüngliche 1000-Einwohner-Ort ideal für Gäste, die Ruhe und Entschleunigung suchen; die viel wandern aber auch die ganze Insel entdecken möchten, ohne viel Zeit im Auto zu verbringen.

Unterkünfte in San Andrés